ifsu beteiligt sich an der Wunschfabrik für den Quartiergarten Hard

wunschfabrik

Grün Stadt Zürich und die Quartierkoordination Kreis 3,4 und 5 suchen Ideen für den Quartiergarten Hard. Die Bevölkerung wird in der Wunschfabrik partizipativ in die Planung eingebunden.

Wir schlagen für den Quartiergarten Hard eine parkartige Anlage vor, die die Vielfalt der Bevölkerung im Quartier widerspiegelt. Es soll ein öffentlicher Ort der Begegnung entstehen, der sowohl für die Nachbarschaft, als auch für die Bevölkerung der umliegenden Quartiere attraktiv ist. Dafür ist es wichtig die Interessen aller Nutzer zu berücksichtigen.

Ein Quartierszentrum mit Barbetrieb und multifunktionalen Räumen, beispielsweise für Seminare, Schulungen und Tätigkeiten des Quartiersvereins, markiert den zentralen Punkt der Anlage. Das Zentrum hat einen Identifikationscharakter, der das Quartier als Ganzes stärkt. Die Angebote sind selbstverwaltet und werden durch den Quartiersverein selbständig organisiert und reguliert.

Damit die Parkanlage eine breite, altersübergreifende Nutzerschaft ansprechen kann, ist es wichtig, deren Bedürfnisse zu kennen. Die Partizipation durch die Wunschfabrik ist ein wichtiger Bestandteil und guter Schritt zu einem Ort, der nicht nur von den Menschen angenommen wird, sondern mit dem sich die Nutzer auch identifizieren können. Diese Mitsprache darf auch nach der Fertigstellung und in der Nutzungsphase nicht vernachlässigt werden.