Projektwettbewerb Gemeindezentrum Mels (CH)

grundriss

Die Gemeinde Mels schrieb im Februar 2013 einen Wettbwerb zur Planung des Gemeinde- und Kulturzentrums Mels aus. Das Gesamtprojekt umfasst die Planung eines Gemeindesaals mit Vereinsräumen, die Gestaltung der angestrebten Freiräume in der Umgebung, eine Tiefgarage, einen Ergänzungsbau für die Verwaltung sowie ein ergänzendes privates Bauprojekt der Weinbaugenossenschaft.

schema

Der Entwurf erweitert den zentralen Dorfplatz mit seinen vorhandenen Qualitäten um einen weiteren funktionalen und attraktiv gestalteten Platz, der für unterschiedliche Anlässe genutzt werden kann. Der Gemeindesaal, als grösstes Volumen in der neu geschaffenen Mitte tritt als integrierter Baukörper mit einem abgestuften, eleganten Dach zurück. Durch die leichte Eindrehung des Gebäudes und die Dimensionierung und Materialität wird auch das angrenzende Grundstück in den Platzbereich integriert. Zudem wird der vielseitigen Orientierung der Gebäude im Dorfkern Rechnung getragen.

ansicht3

Neben der Entstehung spannungsvoller Perspektiven, die je nach Standort des Betrachters variieren, wird das Grundstück maximal ausgenutzt. Die ein- bis zweigeschossigen Vorbauten mit Gemeindenutzungen vermitteln dabei mit der Umgebungsbebauung. Vom Dorfplatz bis hinein zum Gemeindesaal entsteht so eine durchgehende Raumfolge von offenen und überdachten Bereichen mit unterschiedlichen Qualitäten. Das sich zu zwei Seiten absenkende Dach entstammt der vorherrschenden Häuser-Typologie im Dorf mit seinen typischen Satteldächern. Die Gebäudearchitektur spielt mit dem Bild des Satteldachs und erinnert an grosse Scheunen oder Festsäle, welche traditionellerweise als Orte des Feierns und der Freude genutzt werden und für das Gemeindeleben eine zentrale Rolle spielen. Mehr auf: www.mels.ch/de/.

schnitt